FDP.Die Liberalen
Niederhasli
Ortspartei Niederhasli
31.08.2017

Artikel FDP Mitteilungsblatt September

Zuerst ein Rätsel, aufgeschnappt beim letztwöchigen Sonntagsmärchen «Schlaraffenland»:
Was will jeder werden, aber nicht sein?

ALT!

 

Somit ist der ordentliche Einstieg in ein Thema geschafft, welches JEDE und JEDEN angeht: Altersvorsorge. Auch wenn das Thema für den U50 Autor noch weit weg scheint, ist es dennoch regelmässig auf der politischen Agenda zu finden. Putzig das dann die Diskussionsbereitschaft vor allem bei den jetzt älteren zu finden ist, kaum bei den «jüngeren» die am Ende von den Vorlagen eher betroffen sein werden.

Aktuell wird am 24. September über eine «Reform» der AHV abgestimmt. Die Vorlage beinhaltet einmal mehr einen Strauss an verschiedenen Massnahmen. Für eine Prüfung der Vorlage gilt in diesem Fall besonders die langfristige Betrachtung und Generationen übergreifende Aspekte. Ein Ausbau von heute ist der Abbau und Steuererhöhung von morgen. Wenn wie in diesem Fall viele Änderungen anstehen gilt auch die Frage, ob eine Aufteilung in kleinere Happen nicht besser wäre. Abstimmungen, die einfach Nachvollziehbarer und Übersichtlicher wären – für alle Generationen.

Zum Nachdenken und abwägen schlagen wir folgende Punkte vor:

Ist eine Vorlage wirklich eine Sanierung, welche die Herausforderungen der steigenden Lebenserwartungen und Qualität lösen kann ohne die Bundeskasse (-> IHRE STEUERGELDER) zu belasten?

Ist tatsächlich Nachhaltigkeit Teil der Vorlage oder durch eine Scheinerhöhung nach dem Giesskannenprinzip vor allem ein kaschierter Aufschub anstehender Probleme – die wir schaffen und an unsere Nachkommen weiterreichen?

Findet nicht lediglich eine Umschichtung statt – z.B. wie im vorliegenden Fall eine Erhöhung der AHV, welche für einen grossen Teil von Bezügern eine Reduktion anderer Leistungen bedeutet (-> Bürokratie…)?

Am Ende geht es darum, das Rentenniveau nachhaltig zu sichern und das Dreisäulen Prinzip der gebundenen und freien Vorsorge auf ein gesundes Fundament zu stellen. Dies ist durchaus eine schwierige Aufgabe. Die Versuchung besteht dabei, schwierige Entscheide aufzuschieben und die Arbeit mit Scheinreformen abzuhaken. Ist dies bei der aktuellen Vorlage der Fall? Prüfen Sie selber! Vergleichen Sie anschliessend mit den Parolen Ihrer Partei der Wahl. Z.B.  auf www.fdp-niederhasli.ch oder www.fdp.ch/kampagnen/parolen.   Diskutieren Sie die Vorlage und motivieren Sie Ihr Umfeld dieses wichtige Thema genauer anzuschauen – heute entscheiden wir über unser Budget als Rentner! Dies geht uns alle an.   

Aus Liebe zu Niederhasli!